___________________________________________________

___________________________________________________
Copyright-Hinweise

Mittwoch, 10. März 2010

Schneller Pixel- Rahmen

Dieses Tutorial habe ich selbst geschrieben –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi 2009
Creative Commons Lizenzvertrag


das ist ganz einfach über Leinwand erweitern,
mal 1 px mal 2 oder 3...
jeweils eine Farbe aus dem Bild...

und in den Ecken habe ich dann mit einer dunklen passenden Farbe
noch die "Schnittkanten" eingezeichnet






und so sieht er dann in Originalgröße aus:




Outline aus Formen

Dieses Tutorial habe ich selbst geschrieben –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi2009
Creative Commons Lizenzvertrag

auch aus Formen kann man ein Outline erstellen

nimm die durchgezogene Haarlinie (also 1px breite)

und erstelle zB aus Kreisen und Ovalen einen Bär:



und was fällt dir noch so ein???

Outline aus Dingabat

Dieses Tutorial habe ich selbst geschrieben –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi 2009
Creative Commons Lizenzvertrag


wenn du ein Outline aus einem Font erstellen willst, geht das auch ganz einfach, suche dir dein Dingbat
ich nehme den Font: CharmingSymbols.ttf

öffne eine neues Bild in 100x100 px
und schreibe deinen Buchstaben pass auf, dass du nicht "Fett" markiert hast und auch "Anti Aliasing" nicht angeklickt hast





das ist mein Dingbat:




nun auf Objekt -> Objekttyp umwandeln -> Text zu Pfad

und jetzt die Feinarbeiten...
alle Doppelpixel löschen...
also den Zoom auf 800% und los

dann noch füllen und fertig...



ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht...

Outline aus WiCo- Vorlage

Dieses Tutorial habe ich selbst geschrieben –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi 2009
Creative Commons Lizenzvertrag


suche dir eine Wi-Co-Vorlage, aber achte auch hier auf das ©.
Öffne diese in deinem Bildbearbeitungsprogramm.
Verkleiner sie auf eine Seitenlänge von 200 px.


nun nimm das Spline- Werkzeug
(bei GIMP mußt du das Pfadwerkzeug nehmen),
achte auf die Einstellungen,
auch dass in den Werzeugeistellungen beim "Anti- Aliasing" kein Haken drin ist.


ich stelle die Ansicht auf 400 %, da lässt es sich leichter arbeiten
fahre nun die Linien entlang,
mit einem Klick setzt du einen Punkt, den du dann später auch noch verschieben kannst
setze zwischendurch ruhig mit einem doppelklick ab und fange neu an
im Screen habe ich mal die einzelnen Linien in verschiedenen Farben gemacht


so gleichmäßige Umrisse, wie das runde Auge
kannst du auch problemlos mit dem Umrißwerkzeug aufziehen
auch da achte darauf, dass die Haarlinie eingestellt ist.

nun kannst du ggf. mit dem Pfadbearbeitungswerkzeug jede einzelne Linie noch bearbeiten


wenn du alles so hast, wie du willst binde diese Ebenen als Einzelobjekt ein
(im GIMP erstellst du jetzt eine neue Ebene und gehst auf "Pfad nachzeichnen mit einem kleinen Pinsel und 1 px)
Du hast jetzt den Hintergrund (also das Originalbild) und als 2. Ebene das Outline
nun fülle den HG mit weiß
ich erstelle das Outline immer in Schwarz, damit die Pixel gut zu sehen sind


so, nun stell deine Ansicht auf 800 px, damit du alle Stellen gut einsehen kannst
entferne alle Doppelpixel (was das ist siehst du im ersten Tut "Outline pixeln")
Wenn Pixel fehlen sollten geh auf den Pinsel mit 1 px schwarz und Vignette 0
und stell den Modus ein und male die freien Stellen ein.



Achte darauf, dass keine Lücken mehr sind, aber die findest du dann spätestens beim füllen *gg*
Hier sind es nur wenige Stellen, aber sei trutzdem aufmerksam beim durchsehen,
denn es ist dann ärgerlich, wenn man die Stellen dann beim Füllen erst findet.

Nun bindest du alle Ebenen des Outlines als Einzelobjekt ein und speicherst dieses Outline als png ab.

vor dem Pixelpainting

Dieses Tutorial habe ich selbst geschrieben –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi 2009
Creative Commons Lizenzvertrag

Bevor ihr Anfangt ladet ihr euch Fonts runter, die auch zum PP geeignet sind.
-----> hier habt ihr eine gute Auswahl <-----
Wichtig ist es, dass man sie auch noch ordentlich lesen kann, in einer Schriftgröße von 6 oder 8 Pixel.
Damit könnt ihr dann eure Arbeiten auch Signieren.


dann wollen wir uns mal an die Voreinstellungen machen.
dazu gehe in
atei-> Voreinstellung -> Allgemein
und übernimm die Einstellungen von meinem Screen


Dann stelle die Pinseleigenschaften wie im nächsten Screen


den Modus stellst du auf "ein", damit du auf die Transparent Leinwand malen kannst.
Auch wenn du Wörter schreibst, achte drauf,
dass Anti Aliasing ausgeschaltet hast, denn sonst kann man es nicht lesen.




im GIMP:
->Bearbeiten ->Einstellungen
und dort auf: Anzeige
stelle den Schachbrettstil auf Helle Quadrate
und die Größe auf Mittel
dann wähle zum Pixeln immer den Stift niemals den Pinsel
der Stift ist feiner und "franst" nicht aus
Modus normal, Deckkraft 100, Circle (01), skalieren auf 1
und bei Pinseldynamik alles ausgeschalten




Nun sind wir erst mal fertig mit den Vorbereitungen

Outline füllen

Dieses Tutorial habe ich selbst geschrieben –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi 2009
Creative Commons Lizenzvertrag



nimm dein Outline, ich nehm mein Herz
Nun mache die HG-Ebene sichtbar und lasse sie aktiv.
Wähle den Zauberstab


und klicke in die Mitte des Herzens.
und dann "in Objekt umwandeln"
(bzw bei PSP und Gimp eine neue Ebene erstellen)
dieses Objekt füllst du dann mit deiner Farbe oder einem (runden) Farbverlauf,
Außen dunkelrot - innen Hell

Das Outline fülle noch in einem ganz dunklem Rot,
ich nehm immer 3-4 Nouancen dunkler wie meine dunkle Farbe ist.

Wenn du Outlines hast mit mehreren Teilen die du füllen willst,
aktiviere wieder die HG Ebene und klicke mit dem Zauberstab in den nächsten Bereich.

Wenn mal die Auswahl über dein Outline hinaus geht,
hast du irgendwo ein "Loch"...
da mußt du auf die Suche gehen und dies füllen
indem du wie beim Outline erstellen den Pinsel auf 1 px stellst
und den "Modus" einschaltest, deine(n) Pixel setzt -
Modus aus - Loch zu...


Du kannst auch noch ne Animation rein bringen, z.B. mit Bildrauschen...
da sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt...

Outline erstellen

Dieses Tutorial habe ich selbst geschrieben –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi 2009
Creative Commons Lizenzvertrag

mein erstes eigenes Outline

mit welchen Grafikprogramm du arbeitest ist hier relativ egal,
die Schritte sind die selben...
du solltest dich allerdings schon mit deinem Programm auskennen,
davon gehe ich hier aus...

Öffne eine neue transparente Leinwand,
ich nehme meist 100 x 100 Px.
Dann stelle den Zoomfaktor immer auf 800,
denn da ist ein Kästchen meist ein Pixel und man kann leichter malen.
Wenn das nicht der Fall ist,
nimm eine Weiße Leinwand und stelle dir das Raster mit 1 px ein.

Um ein Outline zu erstellen,
setzt man nun Pixel für Pixel nebeneinander.
Dabei solltest du Doppelpixel vermeiden,
damit es keine unsauberen Ränder ergibt.
Doppelpixel sind Pixelgruppen,
sieh dir den Screen an, da siehst du es.

Stelle den Modus ein,
ich habe dir an die Vorlage die Zahlen der Pixel geschrieben,
nur bei den 1er und 2er habe ich´s weg gelassen,
das sieht man ja...
Pixel dieses halbe Herz nach und stelle den Modus aus.
Nun verdopple diese Ebene und Spiegel sie horizontal.
Jetzt setze sie so daneben, dass kein Freiraum dazwischen ist.
so sollte dein fertiges Herz aussehen.
speichere es nun transparent in png ab.
Noch ein Tip hinterher:
solche Pixeleien, werden nur gespiegelt oder in 90° Schritten gedreht,
sonst verschwimmen sie und werden unscharf.
Sie werden auch nie vergrößertoder verkleinert,

denn da passiert das selbe.

Montag, 8. März 2010

einen Fotorahmen füllen mit PSP

Dieses Tutorial habe ich selbst geschrieben –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi 2009
Creative Commons Lizenzvertrag



nehmt euch mal diesen Rahmen mit:
Rahmen © by Supersuzi
ich habe ihn mal schnell für euch gemacht,
einfach draufklicken und dann mit der rechten Maustaste "Grafik speichern unter..."
wir wollen nun ein Bild dahinter legen...

1.
könnt ihr einfach das Foto dahinter legen und alles überstehende weg radieren,
was bei dieser Form gar nicht so Problematisch ist...

2.
habt ihr die Möglichkeit noch, mit dem Zauberstab,
was sich bei unregelmäßigen Formen der Rahmen besser macht:
öffnet euren Rahmen im PSP legt euer Foto unter den Rahmen und dreht es so, wie es sein soll nun klickt wieder den Rahmen an
dann könnt ihr die Zwischenräume alle mit dem Zauberstab markieren
dann noch "Auswahl erweitern" und um 3 oder 4 px
Auswahl umkehren
dann die Ebene des Fotos markieren
"Entf"
und euer Foto ist eingepasst

3.
Könnt ihr ggf auch so mit dem Lasso verfahren,
wenn ihr dieses lieber nutzt...

VIEL SPAß BEIM FÜLLEN

schnelles Blend mit PSP

Dieses Tutorial habe ich selbst geschrieben –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi 2009
Creative Commons Lizenzvertrag
du nimmst dir diese Maske mit


dann wendest du diese Maske auf das Bild an,
welches du blenden möchtest,
verstellst die Transparenz dieser Ebene noch etwas und fertig...


wenn das Blend links und rechts oder oben und unten,
oder überall einen seht harten Rand hat...
mußt du entweder die Maske nochmal anwenden,
oder mit dem Radiergummi
mit ner sehr hohen Vignette nochmal drüber fahren


und so könnte es aussehen:


Template füllen mit PSP

Dieses Tutorial habe ich selbst geschrieben –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi
Creative Commons Lizenzvertrag
am 27. September 2009 mit PSP X erstellt
Vorkenntnisse in PSP sollten vorhanden sein.

Es ist auch noch anzumerken,
dass man auch bei einem Template die eigene kreativität ausleben sollte,
dh. wenn eine Schleife im TP ist, muß man da nicht auch zwingend eine hin machen,
man kann sie auch gegen eine Bume tauschen
oder wo ein Paper ist, kann auch ein Foto hin und umgedreht...
genauso gut kann man auch noch Elemente und Doodles und so weiter hinzufügen...
Also keinen Streß machen - einfach nur tun!!!

Du benötigst für dieses Tutorial :
Template, Scrapkit, eine schöne Schrift und 5 Fotos aber keine Filter.
Hole dir zum Beispiel mein Material auf meinem Blog

So, du hast alles geladen und entpackt???
Na Dann legen wir los.

1.
Öffne das Template in deinem PSP
2.
dann schließe zuerst das Auge bei der Obersten Ebene - der Creditangabe,
die stört momentan nur
3.
jetzt suche dir ein Paper aus dem Kit und hole es in dein PSP
4.
gehe auf Kopieren und dann in dein Template Ebene "Backround" markieren
Auswahl - alles Auswählen
Bearbeiten - in Auswahl einfügen
Auswahl - Auswahl aufheben

5.
nun suche dir den 2. Paper, den du nehmen möchtest und öffne ihn im PSP und kopiere ihn
5a:
ist dieser Paper schon ein runder????
fein,
da gehts so: markiere die Ebene "Obj-2" im Template
(also die mit dem rundem Paper)
und gehe nur auf Bearbeiten - als neue Ebene einfügen noch etwas verkleinern,
indem du auf "Objektauswahlwerkzeug" gehst und an einer ECKE!
(damit die Seitenverhältnisse gleich bleiben)
etwas nach innen schiebst dann gleich drunter beim runden Paper das Auge Schließen,
damit er nicht ausversehen irgendwo vor guckt...
nun noch der Schatten:


5b:
wenn du einen Eckigen Paper wälst machst du so weiter:
markiere die Ebene "Obj-2" im Template
(also die mit dem rundem Paper)
und gehe auf Auswahl - Auswahl alle - Auswahl frei - Auswahl nicht frei
Bearbeiten - in eine Auswahl einfügen
Auswahl - Auswahl aufheben
nun noch der Schatten:

6.
als nächstes kommen die Fotos markiere Obj.32
(damit dein Foto gleich drüber ist)
wähle dein erstes Foto und füge es als neue Ebene ein,
jetzt verkleiner es so, dass es schön in Obj.32 rein passt



Obj.32 ist immer noch markiert
Auswal - Auswahl alles - Auswahl frei - Auswahl nicht frei - Auswahl umkeren
Foto markieren und die "Entf" Taste drücken
jetzt sollte dein Foto die richtige Größe haben und auch nicht verzerrt sein
7a:
Wenn du einen kleinen farbigen Rahmen um dein Foto haben willst:
Auswahl umkeren - Auswahl ändern - Auswahlrahmen auswählen








Füllen mit deiner Farbe
Auswahl aufheben
Schatten wie bei dem runden Paper - sollte ja schon so voreingestellt werden,
kannst du aber auch nach Geschmack ändern
7b:
Wenn du keinen Rahmen drum machen willst brauchst du nur die Auswahl aufheben
und den Schatten wie oben
8.
genauso verfährst du mit den anderen Fotos


9.
Als nächstes hole dir Blumen in dein Layout
10.
ziehe sie immer an die Stelle, wo im Template die Blume ist und verschiebe sie im Ebenenmanager über die Template- Blume
11.
passe die Größe der neuen Blume an und gib ihr den Schatten
12.
mache von der Template- Blume das Auge zu


13.
nun kommt der gebogenen Text dran, dafür ziehe einen Kreis auf,
mach eine neue Rasterebene und geh mit dem Textwerkzeug an den Rand des Kreises bis sich das "A" schräg legt,
mit so nem Bogen drunter
14.
nun schreibe deinen Text
15.
Textebene in Rasterebene umwandeln
16.
die Vektor- Kreisebene löschen


17.
und gefällt es dir???
vielleicht noch irgendwo was hin???
vielleicht ne Blume unten in die Ecke und diese dann mit viel Transparenz???
Oder noch irgendein Element???
ggf noch das Datum irgendwo dazu???
18.
nun noch die Creditangaben:
"Template November08 und Kit Happy Birthday by Supersuzi"
und dein Wasserzeichen drauf
und fertig ist dein gefülltes Template...
19.
nun speicher es dir als psd ab und heb diese ggf. auch auf,
damit du es jederzeit noch ändern kannst oder zum drucken geben.


so ist mein fertiges Layout:



ich hoffe dir hat das Tut Spaß gemacht...


Wie füllt man viele Fotorahmen mit einem Bild und PI

Dieses Tutorial habe ich selbst geschrieben –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi 2009
Creative Commons Lizenzvertrag


nehmt euch mal diesen Rahmen mit:
Rahmen © by Supersuzi
ich habe ihn mal schnell für euch gemacht,
einfach drauf klicken und dann mit der rechten Maustaste auf "Grafik speichern unter..."
wir wollen nun ein Bild dahinter legen...

1.
könnt ihr einfach das Foto dahinter legen und alles überstehende weg radieren,
was bei dieser Form gar nicht so Problematisch ist...
2.
habt ihr die Möglichkeit noch, mit dem Zauberstab,
was sich bei unregelmäßigen Formen der Rahmen besser macht:
öffnet eueren Rahmen im PI und färbt die Hintergrundebene in einen dunklen Farbe,
und klickt wieder den Rahmen an
dann könnt ihr die Zwischenräume alle mit dem Zauberstab und mit "+" markieren
dann noch "skalieren" und um 3 oder 4 px vergrößern
jetzt wieder einen Klick in die Hintergrund Ebene
und "Auswahl in Objekt" umwandeln
diese Ebene zieht ihr dann unter den Rahmen
und könnt nun weiter machen wie bei einem Template...
3.
Könnt ihr ggf auch so mit dem Lasso verfahren,
wenn ihr dieses lieber nutzt...

Viel Spaß beim Füllen

freistellen von Objekten oder auch "Out of Bounds" genannt

Dieses Tutorial habe ich selbst geschrieben –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi 2009
Creative Commons Lizenzvertrag

... wie man ein Teil eines Fotos aus dem Rahmen rausschauen lässt

ich mache es wie folgt:
ich lege das Foto komplett erst mal unter den Rahmen
und verkleiner es so, wie ich es haben will


* Nun verdoppel ich das Foto und
diese Ebene lege ich auf den Rahmen.


* Mache sie unsichtbar.


* Nun schneide von dem Foto unter dem Rahmen das weg,
was über den Rahmen raus ist.


* Jetzt mach das Foto über dem Rahmen wieder sichtbar
und stelle die Ansicht so groß,
...dass du die einzelnen Pixel siehst


* Nimm das Lasso und stelle es auf Punkt zu Punkt


* Nun fange an, langsam und Punkt für Punkt das zu markieren,
was dann über den Rahmen sein soll.
(dann bei Gimp die Auswahl leicht ausblenden)


* Auswahl umkehren und auf die "Entf"- Taste drücken


* ggf. noch etwas radieren,
wenn denn noch irgend wo was zu viel sein sollte -
fertig...
* man kann auch das Lasso weg lassen
und gleich radieren, wenn man das lieber macht


* bein PI stelle die Vigentte etwas höher,
damit der Rand ein wenig weicher wird...
dass mußt du ausprobieren wie hoch du gehst...
* Noch nen Schatten in einer neuen Ebene,
...und ggf. vom Schatten noch was weg radieren,
wenn es auf dem Foto zu sehen sein sollte...


so könnte es zum Beispiel aussehen:

mein Banner:

diese Foren dürfen nach meinen Tuts basteln: