___________________________________________________

___________________________________________________
Copyright-Hinweise

Freitag, 16. November 2012

viele Rahmen mit einem Foto füllen im GIMP


Dieses Tutorial habe ich selbst geschrieben –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi 2012
Creative Commons Lizenzvertrag



nehmt euch mal diesen Rahmen mit:
Rahmen © by Supersuzi
ich habe ihn mal schnell für euch gemacht,
einfach drauf klicken und dann mit der rechten Maustaste auf "Grafik speichern unter..."
wir wollen nun ein Bild dahinter legen...
Da gibt es viele Möglichkeiten, ich hab hier mal 3 Methoden, die ich nutze... kommt eben immer auf die Rahmen an

1.
könnt ihr einfach das Foto dahinter legen und alles überstehende weg radieren,
was bei dieser Form gar nicht so Problematisch ist...

2.
Könnt ihr ggf auch so mit dem Lasso verfahren,
wenn ihr dieses lieber nutzt...

3.

habt ihr noch die Möglichkeit mit dem Zauberstab,
was sich bei unregelmäßigen Formen der Rahmen besser macht:
öffnet den Rahmen über dem Foto in eurem Layout 
erstellt eine neue Ebene unter dem Rahmen
und färbt diese in einen kräftigen Farbe,
und klickt wieder den Rahmen an
dann könnt ihr alle Zwischenräume mit dem Zauberstab markieren

dann noch -> Auswahl -> vergrößern um 5 oder 6 px 
(kommt auf den Rahmen an, passt auf, dass die Auswahl jetzt nirgends größer ist, als der Rahmen)

jetzt die farbige Ebene löschen
und -> Auswahl -> invertieren
dann die Foto-Ebene anklicken und die "Entf"- Taste drücken

schon ist das Foto perfekt zugeschnitten

Viel Spaß beim Füllen

Hier zeige ich euch mal noch ein paar andere Beispiele:





Donnerstag, 15. November 2012

Layout mit Blend erstellen


Dieses Tutorial habe ich mir selbst ausgedacht –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geleden werden.
Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi
Creative Commons Lizenzvertrag
geschrieben mit GIMP 2.8
am 15.November 2012



1.
suche dir ein Kit, welches du verwenden willst
ich nehme mein eigenes Kit "Sonnenuntergang"
was du dir ---> HIER <--- holen kannst
(für alle ohne 4shared-account hab ichs auch ---> hier <---]

2.
öffne einen Paper im GIMP

3.
hole das Foto dazu
indem du es einfach aus deinem Ordner ins Bild ziehst

4.
schiebe das Foto in die Mitte des Layouts

5.
verkleinere es ggf etwas
(die genaue Größe kannst du dann später richtig anpassen)
aber schneide keinen Rand weg - 
je mehr Rand um das eigentliche Bild ist, 
desto einfacher geht es
speichere es dir jetzt so erst mal ab, 
dann kannst du schneller wieder von hier aus weiter machen, 
wenn dir das Blend gleich nicht gefällt

6. 
jetzt nimm das Lasso oder ein anderes Auswahlwerkzeug und erstelle eine Auswahl 
um das, was du dann auf dem Bild sehen willst
bedenke, dass diese Auswahl dann durch das ausblenden noch etwas vergrößert wird

7. 
jetzt Klicke im Ebenenmanager mit der rechten Maustaste auf das Foto 
-> Ebenenmaske hinzufügen
da wählst du: Schwarz - volle transparenz
(Hilfe -  jetzt ist das Foto gelöscht !?!?!?
das ist richig, es ist nicht weg, nur unsichtbar *gg*)

8.
jetzt machen wir unseren Teil wieder sichtbar 
indem wir die Auswahl mit weiß füllen

9. 
Auswahl -> nichts


10. 
jetzt klicke im Ebenemanager neben deinem Foto 
auf das schwarz weiße Bild 
(das ist die Ebenenmaske)

11. 
wähle -> Filter -> Gaußscher Weichzeichner
ich nehme hier 300, aber du mußt sehen wie viel dir bei deinem Foto gefällt
ggf einen Schritt zurück mit "Strg + Z" und den Filter nochmal mit ner anderen Einstellung wählen

12. 
jetzt klicke im Ebenenmanager auf dein Hintergrundpaper
jetzt siehst du genauer, wie "sauber weichgezeichnet" seine Ränder sind

hier sieht man ganz gut, dass ich bei meinem Foto unten zu wenig Rand hatte
somit ein "harter" Rand zu sehen ist
und oben am Ohr des Pferdes gefällt mir der Strich vom Dach auch nicht

wenn du auch sowas ausbesser mußt, 
mach mit Schritt 13 Weiter, 
sonst gehe gleich zu Schritt 16

13. 

ich mache jetzt erst mal die  -> Ebene -> Auf Bildgröße
da hab ich den störenden Rahmen nicht und genug Platz

14. 
Vordergrundfarbe ist Schwarz
nimm einen Pinsel der weich ist 
(entweder einen " Circle Fuzzy" oder hier im GIMP 2.8 ist es der "2. Hardness 025")
ich mache ihn auch immer recht groß (500), da ist er noch weicher

15. 
jetzt klicke auf die Ebenenmaske und male auf deinem Bild an den Stellen lang, 
die noch weg sollen
(du veränderst jetzt praktisch nur die Maske und nicht das eigentliche Bild)
Wenn noch mehr Stellen wieder sichtbar werden sollen, 
stell deine Vordergundfarbe auf weiß 
und male damit

jetzt könntest du auf die Ebenenmaske klicken 
und -> Ebenenmaske anwenden
aber das mache ich nie, damit ich das alles später noch ändern kann
aber speichern kannste jetzt wieder

16. 
jetzt klicke im Ebenenmanager auf das Foto (nicht auf die Maske)
und dann in deinem Lo auf das Blend
und schiebe es dahin, wo du es hin haben willst

jetzt gibt es wieder verschiedene Möglichkeiten, 
wie du weiter verfahren kannst
a: so lassen und weiter machen mir Schritt 24
b: das Blend noch heller machen, dass es noch mehr "geblendet" ist
dann mach hier mir Schritt 17 weiter

17. 
dupliziere die Ebene und 
stelle die untere unsichtbar als "Sicherungskopie"

18. 
bei der oberen Ebene klickst du nun 
auf die Ebenenmaske 
und -> Ebenenmaske anwenden

19. 
jetzt kommt es auf dein Foto an was du machst
eigentlich brauchst du nur den Ebenemodus und die Deckkraft der Ebene zu ändern
ggf das Blend nochmal verdoppeln und wieder nen anderen Ebenenmodus wählen
ggf die Ebenenreihenfolge der Blend jetzt einfach mal vertauschen

20. 
wenn jetzt dein Paper ne kräftige Struktur hat
und somit dein Blend gestört wird wie auf meinem Screen mit nem anderem Paper

21.
verdoppel die unterste Bled-Ebene

22.
sperre den Alphakanal

23. 
und nun fülle diese Ebene mit einer Farbe aus deinem Paper
da kannst du jetzt auch verschiedene durchprobieren, bis es dir gefällt...
versuche ggf auch mal den Modus der Ebene auf "Wert" zu stellen

so, nun sollte das Blend so sein, wie es dir gefällt

nun gehts mit dem Rest des Layouts weiter

24. 
willst du noch andere Fotos dazu???
Rahmen, Befestigungen???
einige Elemente aus dem Kit???

ich hole mir noch 3 passende Fotos rein
schneide alle zu und bringe sie auf die gleiche Größe

25. 
ich hole mir noch einen Briefumschlag und 
noch die Büroklammer um die Fotos zusammen zu halten
und so einen "String" dazu
 
26. 
die Büroklammer leg ich an die richtige Stelle und radiere das weg, 
was unter den Fotos verschwindet
dazu nehme ich mir die Auswahl vom Alphakanal des Fotos
stelle mir die Ansicht auf ganz groß
markiere die Büroklammer und radiere los


27.
nun kommen Schatten unter die Fotos und Elemente
ich nehm den

28.
magst du jetzt noch nen Titel machen???
oder ein Journaling???

na los...

ich mach nur nen Titel und zwar so:
ich schreib meinen Text in einer dicken Schrift
nehm von diesem die Auswahl aus Alphakanal
gehe auf meinen Paper
-> Bearbeiten -> kopieren
gehe auf meine Textebene
-> Bearbeiten -> einfügen
und nun verankern:

ups... Text weg, macht nichts, der kommt gleich wieder...

so dann mal nen Schatten wie eben schon bei den Elementen...
schon siehste wieder etwas Text
jetzt noch -> Filter -> Dekoration -> Rand abschrägen
ggf 2 oder 3x wiederholen
damit noch etwas 3D rein kommt

gefällts dir so???

29.
schreibe in einer neuen Ebene die Credits dazu
in meinem Falle hier:
"Kit Sonnenuntergang by Supersuzi" 
ggf noch von wem die Fotos sind und ein "design by Supersuzi"
wenn du magst darfst du auch gern den Link zu meinem Tutorial mit angeben

30.
Speichere dein Lo als xcf zum aufbewahren
und als jpg in der richtigen Größe um es im Forum zu zeigen...


Viel Spaß beim nacharbeiten!!!

und noch ein paar Layouts mit Blends 
in den verschiedensten Variationen von mir:
 unterste Ebene: Modus = Wert - Deckkraft = 100%
mittlere Ebene: Modus = nur Abdunkeln - Deckkraft = 100%
oberste Ebene: Modus = weiche Kanten - Deckkraft = 100%

obere Ebene - Modus = Wert - Deckkraft auf 40%
untere Ebene - Modus = Faser mischen - Deckkraft auf 60%


nur eine Ebene - Modus Normal -  Deckkraft 40%

Multiplikation und 45% Deckkraft

 nur 1 Ebene - Faster mischen und die Deckkraft auf 60%

Blend sind 2 Ebenen - unten - Modus auf Wert - Deckkraft 100%
oben - Modus Multiplizieren - Deckkraft auf 50%

hier hab ich das Foto in dem Blau des Hintergrundes eingefärbt
nur die Deckkraft auf 50% runter genommen

 obere Ebene auf Wert und 45%
untere Ebene erst entsättigt dann Modus auf Farbton & Deckkraft 100
obere Ebene: Modus = Harte Kanten - Deckkraft auf 55%
untere Ebene: Modus = Wert - Deckkraft 50%

Sonntag, 7. Oktober 2012

Bett perspektivisch in ein Zimmer einpassen


Dieses Tutorial habe ich mir selbst ausgedacht –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt

Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geladen werden.

Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi

geschrieben im Mai 2009


so, hier dürft ihr euch mit dem Bett mal so richtig austoben...

 hier erst mal 2 Hilfestellungen wegen der perspektive...

 wenn ihr das Bett hinten an die Wand stellen wollt:

und wenn es aber an die Seite soll:


und wie ihr das Bett pfadet ist euch überlassen,
 überlegt euch, was für Teile sieht man???
 beim Rahmen zB die vordere und die Seite, und hinten das Kopfteil???

 nun die Hilfslinien vom Fluchtpunkt aus... alle Teile verziehen...

 Bettwäsche??? - Kissen??? ich hab da den Modus nur auf 3D gestellt, damit es plastischer wirkt...
 Ihr könnt da aber auch mit aufhellen und abwedeln arbeiten...

Tisch perspektivisch in ein Zimmer einpassen


Dieses Tutorial habe ich mir selbst ausgedacht –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt

Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geladen werden.

Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi

geschrieben im Mai 2009


so, wir wollen nun einen Tisch in unser Wohnzimmer stellen...

 dieses mal gleich ins Zimmer, ist wegen der Perspektive besser zu machen...

 jetzt seit ihr an der Reihe, der ist ja ganz einfach...
1.
macht euch die Hilfslinien vom Fluchtpunkt aus - 2 für die Seiten der Tischplatte und eine weiter innen für die Seite des Tischbeines
2.
dann ziehe die Tischplatte auf und verziehe sie, dass sie mit den Hilfslinien passt
3.
dann das eine Bein das ist die Vorderansicht, das verdoppeln und verziehen zur Seitenansicht
4.
dann die beiden Teile des Beines als Einzelobjekt einbinden


5.
verdoppeln und als 2. Bein nach drüben ziehen
6.
jetzt kommt es drauf an, wie hoch euer Tisch ist, ob man die hinteren beiden Beine sieht, oder nicht...



und, das war doch gar nicht schwer...

die richtige Perspektive in einem Zimmer finden


Dieses Tutorial habe ich mir selbst ausgedacht –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt

Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geladen werden.

Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi

geschrieben im Mai 2009


DENKT bitte daran, egal mit welchem Programm ihr arbeitet, speichert immer wieder zwischendurch ab

nimm dir diese Holztextur mit, damit kannst du den Fußboden und die Decke machen

1. 
Hole dir zuerst mal nen Kaffee... es könnte etwas länger dauern!!!
2. 
Öffne eine neue Leinwand 600 x 450 px
jetzt wollen wir und erst mal den Fluchtpunkt und die wichtigsten Linien einzeichen. 
 3. 
Nimm dein Linienwerkzeug mit 1px Linienbreite und mache von einem Punkt etwas über der Mitte des Blattes aus 4 Strahlen in die jeweilige Ecke

4.
diese 4 Linien als Einzelobjekt einbinden und in "Hilfslinien - Wände" umbenennen...
5.
nun nimm dein Pfadwerkzeug - Rechteck und ziehe dir deine hintere Wand auf. Achte darauf, dass die Ecken immer in den Hilfslinien enden.
6.
fülle es mit einem wagerechten Farbverlauf mit mindestens 2 Farben
(wie du im PI den Farbverlauf selbst einstellen kannst hab ich hier mal noch im Screen:
)

(das ist für die Seitenwände dann wichtig)
7.
nun wandle diese Ebene in ein Bild um

8.

nun verdoppel diese "Wand" 2 mal und schiebe eine nach links und eine nach rechts
9.
verkleiner die Breite (achte darauf, dass das Schloß offen ist, damit wirklich nur die Be´reite kleiner wird) so, dass die "Wand" genau mit deinem Bildrand abschließt

10.
 klick deine linke "Wand" an und gehe zu deinem Verformverkzeug - Verzerren (wenn du perspekive wählen würdest, müßtest du deine Wand korrekt in der Mitte haben, das wollen wir aber nicht... hihi) und ziehe den linken oberen Punkt hoch in die Ecke deines Bildes und den linken unteren Punkt nach unten
11.
das selbe mach mit der rechten "Wand"
12. 
jetzt kommt der Fußboden, da wollen wir Laminat legen *gg*
13.
dupliziere also wieder deine Mittlere Wand und verschiebe sie nach unten und fülle sie mit einer senkrechten Holztextur (ich hänge mal eine an, falls du grad keine hast
14.
ziehe wieder die beiden unteren Punkte nach außen



15. 
das selbe machen wir jetzt mit der Decke


16.
jetzt kannst du sehr schön die Perspektive sehen...
17.
wenn die die Holz - Farben nicht zusagen färbe sie ruhig um, ich möchte nur veranschaulichen, dass die Perspektivische Verzerrung hier wichtig ist




18.
wenn dein Kaffe alle ist, hol dir erst noch einen, denn nun wollen wir noch ein Fenster und eine Türe einbauen
19.
das Fenster ist das einfachste, das machen wir hinten an die Wand
20.
nimm dein Pfad Zeichenwerkzeug und male ein Rechteck hinten an die Wand, verdoppeln und die obere Ebene in 3D-Pfeife mir der Schrägeneinstellung von 3 - 5 px, wie es dir gefällt
21.
nun noch das Fenster teilen, 1 Fensterflügel wäre es zu schwer für die Scharniere*gg* dazu ziehe ich eine senkrechte Linie auf und zentriere sie mit dem Rahmen
22.
und das untere Rechteck fülle ich jetzt noch mit der "Aussicht"
23.
Fenster fertig:



24.
zuerst baue ich mir die Türe zurecht - genauso wie das Fenster

25.
nun den Rahmen, die Klinke und die Zarge (der Türrahmen) als Einzelobjekt einbinden
26-
jetzt hole ich mir die Ebene mit den Hilfslinien nach oben
27.
ziehe eine neue Hilfslinie vom Fluchtpunkt
28.
nun verzerren wir die Türe so, dass sie schön da rein passt



genauso werden dann auch andere Dinge in das Zimmer gestellt, wie zB. Regale, Bilder, Schränke usw.
 immer erst die Hilfs- Linien vom Fluchpunkt aus ziehen und dann die Gegenstände richtig ziehen
 Speichert das Zimmer bitte auch als *.ufo ab, inkl. der Hilfslinienebe, die brauchen wir noch öfter...

 WICHTIG!!! 

alle wagerechten Linien bleiben Wagerecht und alle Senkrechten Linien bleiben Senkrecht, diese werden nicht verzogen...

und noch ein Tip:
Wenn ich einen Schrank oder Kommode an eine Seitenwand stellen will,
mache ich mir zuerst die Seitenwand des Schrankes
und ggf den Fuß 

(die Seitenwand ist nicht verzerrt, denn die sieht man ja von vorne)
und daran setze ich dann die Front und diese verzerre ich dann an meinen Hilfslinien:




und hier zeige ich euch noch, wie es bei nem --->Tisch und bei einem --->Bett aussieht

viel Spaß mit 
der Perspektive

mein Banner:

diese Foren dürfen nach meinen Tuts basteln: